Kapitel 4

Reporter lesen.

Den Urlauber lockt das Meer nach Rügen. Er eilt zu den Stränden und verpasst die Insel. Er begegnet Rügen wie einem Menschen, über den er nichts erfährt:

Der Fuß wippt in Putbus. Binz zeigt Knie. Flau im Magen in Ralswiek. In Saßnitz kribbelts in den Fingern. Das Herz schmerzt in Bergen. In Thießow weitet sich die Brust. Schaprode zeigt die kalte Schulter. Am Kap Arkona leuchten die Augen. Die Locken liegen in Wiek.

Überall wollen die Leute wissen, wie es ihren Nachbarn geht – zu Hause, im nächsten Ort und auch noch einen weiter. Auf dem Festland überlagern sich diese Kreise der Aufmerksamkeit bis ins Irgendwo. Aber Rügen ist eine Insel. Dort überlagert sich nichts. Alles endet am Meer. Deshalb sind dort die Bindungen zwischen den Orten enger.

In dieser Woche lesen Journalisten. Die kennen den Pulsschlag der Insel und berichten, was nebenan passiert.