Kapitel 5

Brauchtumspfleger und Jugendliche.

Also nicht Hamburg, sondern die Wachau. Was erwartete mich? Was erwartete ich?

Österreich kannte ich: Falco und Thomas Bernhard. Aber die Wachau? Was wusste ich über die Wachau? Fast nichts. Da gab es dieses Lied: „Da draußen in der Wachau, wo d’Donau fließt so blau, steht einsam ein Winzerhaus, da schaut ein Mädel heraus, hat Lippen rot wie Blut und küssen kann’s so gut, die Augerl sind veilchenblau – vom Mädel in der Wachau!

Auf meiner inneren Landkarte reiste man ins Wachauer Landl mit dem Schiff. Hinter Vineta die Donau hoch. Mittelerde, die Sümpfe von Dagobah und den Hundert-Morgen-Wald links liegen lassen. Schon war man da. Kurz hinter Seldwyla, aber noch weit vor Xanadu.

… *

(* weiter in Kapitel 6)