Kapitel 4

Raucher lesen.

Vor drei Wochen haben die Schweizer über die Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen» abgestimmt. In allen Innenräumen, die als Arbeitsplätze dienen oder öffentlich zugänglich sind, sollte ein Rauchverbot gelten. Die Vorlage wurde mit 66% Nein-Stimmen abgelehnt. Die Wahlbeteiligung lag bei 42.3%.

Bei einer eidgenössischen Volksinitiative verlangen Schweizer Bürger, Interessenverbände oder Parteien eine Revision der Bundesverfassung. Damit eine Volksinitiative zustande kommt, müssen innerhalb von 18 Monaten 100.000 Unterschriften gesammelt werden. Ist dies erreicht, so kann – zumeist zwei bis drei Jahre später – das gesamte Schweizer Stimmvolk zur entsprechenden Vorlage Stellung nehmen.

Die Schweizer beklagen, dass diese Volksinitiativen so lange dauern. Von Beginn der Unterschriftensammlung bis zur Volksabstimmung vergehen leicht sechs Jahre. Dagegen schätzen die Schweizer an den Volksinitiativen, dass sie so lange dauern. Das ist Zeit zum Nachdenken. Erregung kann abklingen. Darin gleichen Volksinitiativen einer guten Zigarette.

In dieser Woche lesen Raucher.