Kapitel 2

Pädagogen und Gastronomen.

Ich lebe in Berlin. Dort sind die Wege zu den Flüssen weit. Kennengelernt habe ich die Stadt in den letzten Jahren. Ich war für VolksLesen durch die Stadt gefahren und hatte lesende Menschen gefilmt.

In der Philharmonie in der Mitte der Stadt las ein Geiger aus den „Buddenbrooks“ vor, über Hanno und den weithin hochgeschätzten Organisten, Herrn Pfühl. Dem kleinen Hanno, dessen Klavierlehrer er wird, erscheint er „wie ein großer Engel, der ihn jeden Montagnachmittag in die Arme nahm, um ihn aus aller alltäglichen Misere in das klingende Reich eines milden, süßen und trostreichen Ernstes zu führen.

Ich war unten in Neukölln. Da las ein Feuerwehrmann, hinten auf dem Löschfahrzeug neben der Drehleiter, aus „Rumo und die Wunder im Dunkeln“. Kaum war das letzte Wort gelesen, schrillte der Alarm. Einsatz! Astbruch in der Karl-Marx-Straße.

… *

(* weiter in Kapitel 3)