Literarisches Sonntagscafé liest.

Sie hatten sich getroffen, schon seit vielen Jahren, an Sonntagen nachmittags in Steglitz. Dann – irgendwann – waren Heinrich Höfer die Leser in den Bahnen aufgefallen. Nicht viele, doch selten ein Waggon ohne Mensch mit Buch. Mal still versunken, leise lächelnd. Mal von Reiseführern verwirrt, von Romanen gefangen, in Sachbücher vertieft.

Seit 10 Jahren lesen sie nun einander vor: beim Literarischen Sonntagscafé, an Nachmittagen in Steglitz. VolksLesen war zu Gast.