Kapitel 122

Exerzitien auf der Straße.

Jesus von Nazareth war viel unterwegs auf den Straßen seiner Zeit. Er sagte: „Ich bin die Straße und die Wahrheit und das Leben“.

Zu Exerzitien auf der Straße laden die „Ordensleute gegen Ausgrenzung“ ein, in Berlin und in Europa. Exerzitien sind geistlichen Übungen, in denen sich Einzelne oder Gruppen intensiv dem Gebet und der Besinnung widmen. Mitten in unseren lauten Städten finden Menschen persönliche Orte der Einkehr unter Obdachlosen, Drogenabhängigen, vor Krankenhäusern, auf Kinderspielplätzen. An Orten und in Situationen, die sie sonst meiden, werden sie von Engführungen in ihrem Leben befreit und erleben die Nähe Gottes.

In den Exerzitien auf der Straße geht es um das Zuhören. Zuhören wird oft unterschätzt.