Kapitel 99

Autoren-Nationalmannschaft liest.

In dieser Woche lesen Spieler der Deutschen Autoren-Nationalmannschaft. Die Autonama ist die Fußballmannschaft der Romanciers, Lyriker und Dramatiker und amtierender Europameister der Autoren-Nationalmannschaften.

Was haben die Schriftstellerei und Fußball gemeinsam? Das Eine ist ein einsames Handwerk, das Andere ein Spiel, mit- und gegeneinander.

Hans Meyer, ehemaliger Trainer der Mannschaft sagt: „Was euch schwer fällt, und das hängt wahrscheinlich mit eurer individualistischen Lebensgestaltung zusammen, ist die Kommunikation in der Mannschaft. Ihr redet gar nicht miteinander. Die Voraussetzung für Kommunikation ist, dass man alle sehr gut kennt, dass es da ein Vertrauen gibt, man auf dem Platz Orientierung hat und dass man dann über seine eigene Leistung hinaus Verantwortung für das Ganze übernimmt. Das kann nicht von Anfang an da sein, das muss wachsen, und je länger man zusammen spielt, desto selbstverständlicher werden Situationen gesehen, Situationen, die noch gar nicht da sind, Möglichkeiten also, und die müssen sprachlich formuliert, angedeutet, vorbereitet werden, damit sie überhaupt eintreten. Jeder Autor macht das auf dem Papier mit sich selber aus, aber auf dem Platz ist er auf die anderen angewiesen, wenn er etwas gestalten will.“